PIXUM Team Adrenalin Motorsport: Vier Podestplätze beim Saisonhöhepunkt

Vier Podestplätze und alle sechs gestarteten Fahrzeuge erfolgreich ins Ziel gebracht: so lautet die beeindruckende Bilanz des PIXUM Team Adrenalin Motorsport beim diesjährigen 24h Rennen auf dem Nürburgring. Vor einer Traumkulisse von über 200.000 Zuschauern feierte die Mannschaft aus Heusenstamm damit einen weiteren großen und prestigeträchtigen Erfolg.

Ein markenvielfältiges Starterfeld mit den schnellsten GT-Piloten Europas und eine einzigartige Atmosphäre abseits der Rennstrecke machten das ADAC Zurich 24h Rennen auch in diesem Jahr wieder zum Saisonhighlight auf der Nürburgring Nordschleife. Über 150 Teams stellten sich der Herausforderung zweimal rund um die Uhr auf der schwierigsten und gefährlichsten Rennstrecke der Welt. Darunter auch insgesamt sechs Fahrzeuge des PIXUM Team Adrenalin Motorsport, die in insgesamt vier verschiedenen Klassen an den Start gingen.

 

Ein super Ergebnis erzielten dabei Danny Brink (Kühlsheim), Stephan Reuter (Erftstadt) sowie das SCUDERIA OFFENBACH / MSC Mühlheim Vater-Sohn Gespann Ralph-Peter Rink und Christopher Rink (beide Frankfurt) in der Produktionswagenklasse V4. Langezeit sah es hier nach einem Klassensieg für das Fahrerquartett aus. Probleme mit dem Radlager am BMW E90 325i verhinderten jedoch den ganz großen Coup. „Ich habe einen sehr guten Start erwischt und konnte mich vom zweiten Startplatz aus am Fahrzeug von AutoArenA Motorsport vorbeikämpfen. Alles lief planmäßig und wir konnten uns ca. sechs Minuten vom Rest absetzen. Leider hat uns in der Nacht dann ein Problem mit dem Radlager zurückgeworfen. Wir haben alles gegeben und uns noch ein schönes Duell mit AutoArenA geliefert. Leider haben wir den Rückstand nicht mehr ganz aufholen können, dennoch ist der zweite Platz ein tolles Ergebnis“, so Brink, der mit einer Zeit von 10:17.429 min. auch einen neuen Rundenrekord mit dem Fahrzeug aufstellte.

 

Damit fuhr das PIXUM Team Adrenalin Motorsport insgesamt viermal auf das Podium.